Sabine Amsbeck-Dopheide freut sich auf eine weitere Amtszeit

bürgermeisterin_spd

Am gestrigen Sonntag, 27. September, fand die Bürgermeister-Stichwahl zwischen der Amtsinhaberin Sabine Amsbeck-Dopheide (SPD) und ihrer Herausforderin Pamela Westmeyer (CDU) statt. Sabine Amsbeck-Dopheide wurde in ihrem Amt bestätigt und erhielt insgesamt 5.271 Stimmen (53,97%). Pamela Westmeyer (CDU) erreichte mit 4.496 Stimmen insgesamt 46,03 Prozent.

In sechs der 16 Wahlbezirke konnte die CDU-Kandidatin zwar einen Gewinn erzielen. Allerdings überzeugte die Amtsinhaberin die Wahlbezirke 4 bis 13.

Die Wahlbeteiligung der 19.830 Wahlberechtigten lag bei: 49,54 Prozent. Es haben somit 1.490 Personen weniger gewählt als bei der Wahl am 13. September.

Nach einem langen Tag und den anstregenden Wochen vor der Wahl sind die Gewinnerin Sabine Amsbeck-Dopheide und ihre Parteimitglieder nun glücklich und erleichtert über das Ergebnis. Der SPD-Ortsverband war kurz vor der Stichwahl noch sehr fleißig und hat mit Türanhängern an die Stichwahl erinnert. Die Bürgermeisterin selbst war ab 4 Uhr unterwegs und hat mit rund 25 Helferinnen und Helfern, auch Mitglieder der Grünen sind mitgelaufen, 6.500 Anhängern verteilt. “Es ist nicht mein Ergebnis, sondern das Ergebnis von vielen”, bedankt sie sich bei den Unterstützern.

Den Tag selbst hat sie zuhause mit der Familie verbracht, mit ihrer Enkelin Nora Fahrradfahren geübt und war auf dem Friedhof, um einen möglichst normalen Sonntag zu verbringen. Da ihr der Druck beim Warten in der Halle zu groß ist, hat sie erst zuhause das Ergebnis abgewartet und hat sich dann auf den Weg gemacht, wo sie von ihren Parteikollegen gefeiert und beglückwunscht wurde. “Ich freue mich auf die Kontinuität und die Arbeit in der Verwaltung”, kommentiert sie das Ergebnis. “Es ist ein Tag zum Feiern und Jubeln”, bestätigt Fraktionssprecher Reinhard Hemkemeyer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Main Menu

%d Bloggern gefällt das: